Lärmaktionsplanung

Gemäß § 47d des Bundesimmissionsschutzgesetzes ergibt sich für Kommunen die Verpflichtung, Lärmaktionspläne alle fünf Jahre zu überprüfen und gegebenenfalls fortzuschreiben. Die Gemeinde Wustermark hat in diesem Zuge Lärmaktionspläne für Schienenverkehrswege und Hauptverkehrsstraßen aufzustellen. Weiterhin wurde freiwillig ein Planwerk für Ortsdurchfahrten erarbeitet. Die Lärmaktionspläne fußen allesamt auf einem zweistufigen Verfahren und werden durch die Gemeindevertretung beschlossen. So bilden sie zum einen die akustische Wirkung der Verkehrsstränge in Lärmkarten ab und schlussfolgern andererseits hieraus Maßnahmen zur Schallminderung, die an den Immissions- und Emissionspunkten sowie den Ausbreitungswegen ansetzen.

  • Lärmaktionsplan Haupteisenbahnstrecken (2017)

    Lärmaktionsplan Haupteisenbahnstrecken (2017)

    Beschlussfassung durch Gemeindevertretung: 24.10.2017

    Durch das Eisenbahn-Bundesamt sind Lärmkarten für Schienenwege des Bundes mit einem Verkehrsaufkommen von über 30.000 Zügen pro Jahr zu erstellen. In Wustermark betrifft dies die Lehrter Bahn – bestehend aus der Stammstrecke und der Hochgeschwindigkeitsstrecke Berlin - Hannover – sowie den Berliner Außenring. Im Ergebnis der Vorprüfung stellte sich heraus, dass der Schienenverkehr im Gemeindegebiet wesentliche Lärmbetroffenheiten verursacht. Ein Lärmaktionsplan war daher zu erstellen.

    - Anlage

  • Lärmaktionsplan Hauptverkehrsstraßen (2019)

    Lärmaktionsplan Hauptverkehrsstraßen (2019)

    Beschlussfassung durch Gemeindevertretung: 21.08.2019

    Im Lärmaktionsplan für Hauptverkehrsstraßen werden Straßen mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 3 Mio. Kraftfahrzeugen (Kfz)/ Jahr bzw. mit einer Belastung von über 8.000 Kfz/ Tag untersucht. In der Gemeinde Wustermark betrifft dies die Bundesautobahn 10 (A10) und die Bundesstraße 5 (B5). Der vorliegende Lärmaktionsplan überprüft auf Basis der im Jahr 2017 durch das Landesamt für Umwelt errechneten Lärmimmissionen die bestehenden Maßnahmen, schlägt neue Maßnahmen zur Lärmvermeidung und Lärmminderung für maßgebliche Lärmbrennpunkte vor und bewertet diese hinsichtlich ihrer Entlastungswirkung für betroffene Personen.

    - LAP-Wustermark Stufe 3-Endstand

    - Anlage 1-1

    - Anlage 1-2

    - Anlage 1-3

    - Anlage 1-4

    - Anlage 1-5

    - Anlage 1-6

    - Anlage 1-7

    - Anlage 2-1

    - Anlage 2-2

    - Anlage 2-3

    - Anlage 2-4

    - Anlage 2-5

    - Anlage 2-6

    - Anlage 3 - Ruhige Gebiete

    - Anlage 4 - Abwägungsprotokoll

  • Lärmaktionsplan Ortsdurchfahrten (2015)

    Lärmaktionsplan Ortsdurchfahrten (2015)

    Beschlussfassung durch Gemeindevertretung: 29.09.2015

    Da sich die verpflichtend durchzuführende Lärmaktionsplanung alleinig auf solche Hauptverkehrsstraßen mit einem Verkehrsaufkommen von über 3 Millionen Kraftfahrzeugen im Jahr beziehungsweise 8.000 am Tag beschränkt, erarbeitete die Gemeinde Wustermark im Jahr 2015 einen freiwilligen Lärmaktionsplan für die folgenden Ortsdurchfahrten:

    - Buchow-Karpzow: Potsdamer Landstraße (L 204)

    - Dyrotz: Berliner Allee

    - Hoppenrade: Potsdamer Straße (L 204)

    - Priort: Chaussee (K 6034)

    - Wernitz: Ketziner Straße (L 863)

    - Wustermark: Friedrich-Rumpf-Straße

    - Anlage

Kontakt / Anfahrt

Gemeinde Wustermark
Hoppenrader Allee 1
14641 Wustermark
Telefonzentrale:     (033234) 73-0
Telefax:     (033234) 73-250
Mail: info(at)wustermark.de
Anfahrt

Öffnungszeiten Bürgeramt

Montag 08:00 - 12:00
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag 08:00 - 12:00

Öffnungszeiten Rathaus

Montag geschlossen
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag geschlossen