Pressemitteilung: Ausgleich für Baumaßnahmen

|   Meldungen

Wustermarker Gemeindevertreter*innen erkunden Kompensationsmaßnahmen

Immer, wenn für ein Bauprojekt ein Baum gefällt oder eine Fläche versiegelt wird, muss dafür an anderer Stelle ein Ausgleich geschaffen werden. In diesem Rahmen wurden in der Gemeinde Wustermark in den vergangenen 25 Jahren 1,4 Mio. Quadratmeter Fläche naturnah hergerichtet. Das entspricht der Größe von 200 WM-Fußballfeldern. Von den Entwicklungen konnten sich am Mittwoch die Gemeindevertreter*innen im Rahmen einer E-Auto-Rundtour bei kompetenter Erläuterung durch den Artenschutz-Experten des Rathauses, Jens Kroischke, und die Geschäftsführerin der Flächenagentur Brandenburg, Anne Schöps, überzeugen.

Bürgermeister Holger Schreiber (parteilos): "Der Gemeinde ist es sehr wichtig, dass wir Eingriffe in die Natur auch hier bei uns vor Ort ausgleichen. Denn wir wollen uns sowohl für unsere Einwohner*innen als auch für die Artenvielfalt in allen Orts- und Gemeindeteilen stark machen und für andere Gemeinden als gutes Vorbild voranschreiten."

Ob es die Streuobstwiese in Wernitz, eine Schutzfläche für Zauneidechsen in Dyrotz Luch oder Baumpflanzungen bei Buchow-Karpzow waren – die rund 20 Teilnehmenden waren positiv überrascht vom Blühen und Summen, das in relativ kurzer Zeit nach der Umwandlung der Flächen Einzug erhalten hat.

Gemeindevertreter Andreas Stoll (WWG) aus Dyrotz: „Ich finde es sehr gut, dass auf Initiative der Verwaltung vor Ort gezeigt wurde, wie die Ausgleichsmaßnahmen, über die wir mit der Bildung eines Flächenpools mitbeschlossen haben, in der Praxis aussehen und gewachsen sind. Es ist eindrucksvoll zu sehen, wie neben der Entwicklung in den Ortsteilen mit der einhergehenden Versiegelung  von Flächen durch die Entstehung vieler grüner Lungen unsere Gemeinde eine grüne und lebenswerte Gemeinde ist.“

Auch Judith Kühn (sachkundige Einwohnerin/Die Grünen) aus Wustermark staunt: „Die Vielzahl an verschiedensten Flächen und umgesetzten Maßnahmen überall im Gemeindegebiet auf ganz unterschiedliche Standorten ist beeindruckend - von Feuchtwiese bis sandige-trockene Hanglagen. Sehr lebendig wurde die positive Entwicklung solcher Maßnahmen für mich an einer speziellen Fläche - eine Baum-/Wald-Ersatzpflanzung - wo Herr Kroischke den ursprünglichen Zustand der Ackerfläche sowie deren Entwicklung über Luftbilder aufzeigte. Quasi vom "nackten Boden" bis zum heutigen Zustand: eine wunderbar vielfältige Gehölz-Offenland-Fläche mit reichlich Vogelgezwitscher und schwirrender Insektenvielfalt. Hut ab!“

Für künftige Kompensationsmaßnahmen hat die Gemeinde einen kommunalen Flächenpool eingerichtet. So ist gewährleistet, dass bereits im frühen Planungsstadium eines Bauprojekts geeignete Flächen innerhalb der Gemeindegrenzen für Ausgleichsvorhaben zur Verfügung stehen. In Gemeinden ohne eine solche Bevorratung verzögert die schwierige Suche nach geeigneten Flächen die Umsetzung von Bauprojekten teilweise um mehrere Jahre. Doch das Hauptanliegen bringt Fabian Streich (Die Linke) aus Elstal auf den Punkt: „Die Ausgleichs- und Ersatzflächen der Gemeinde Wustermark sind eine wichtige Säule für den Naturschutz bei uns. Die Maßnahmen sind für die biologische Vielfalt in Wustermark von großer Bedeutung.“

Steven Werner (Fraktionsvorsitzender der SPD) aus Elstal lobt die Kooperation zwischen Verwaltung und Politik: „Wir haben während der Exkursion gesehen, was möglich ist, wenn Politik und Gemeinde zusammen arbeiten. Dadurch, dass die Ausgleichsmaßnahmen für die Bebauung in Wustermark erfolgen, wird Umwelt- und Naturschutz vor Ort greifbar und keine 100 km weiter weg. Das ist in Brandenburg beispielhaft.“

Den Abschluss der informativen Tour bildete eine Flugshow in Wernitz: Während der Ausführungen zur dortigen Streuobstwiese brummten scharenweise Junikäfer um die Köpfe der Teilnehmenden.

Zurück

Kontakt / Anfahrt

Gemeinde Wustermark
Hoppenrader Allee 1
14641 Wustermark
Telefonzentrale:     (033234) 73-0
Telefax:     (033234) 73-250
Mail: info(at)wustermark.de
Anfahrt

Öffnungszeiten Bürgeramt

Montag 08:00 - 12:00
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag 08:00 - 12:00

Öffnungszeiten Rathaus

Montag geschlossen
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag geschlossen