Wahlen

  • Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24.09.2017

    Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24.09.2017

    Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
    sehr geehrte interessierte Leser,

    am 24. September 2017 findet entsprechend der Anordnung des Bundespräsidenten die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Gewählt wird nach den Regelungen des Bundeswahlgesetzes und der Bundeswahlordnung.

    Die Gemeinde Wustermark gehört dem Wahlkreis 58 "Oberhavel - Havelland II" an. Als Kreiswahlleiter wurde Herr Mießner benannt.

    Ihr Ansprechpartner bei der Gemeinde Wustermark

    Herr Meik Fabian
    e-Mail: m.fabian(at)wustermark.de
    Tel.: 033234/73-226
    Fax: 033234/73-250

    Eintragung in das Wählerverzeichnis (Stichtag)
    Alle Wahlberechtigten, die am 13. August 2017 in Wustermark gemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen und erhalten bis spätestens zum 3. September 2017 eine Wahlbenachrichtigung.

    Barrierefreiheit der Wahl
    Dies bezieht sich nicht nur auf einen behindertengerechten Zugang zu einem Wahllokal sondern auch auf die Stimmabgabe. Demnach sollen Hindernisse auch für sehbehinderte Menschen abgebaut werden. Dafür werden Stimmzettelschablonen als Hilfe und Unterstützung durch den Blinden- und Sehbehinderten-Verband Brandenburg e.V., ansässig in Cottbus (Telefon: 0355/ 22549), angeboten. Diese müssen jedoch explizit angefordert werden. Auf den Wahlbenachrichtigungskarten die Sie, als Wahlberechtigte Person, erhalten ist zudem gekennzeichnet, ob das Wahllokal in dem Sie wahlberechtigt sind barrierefrei ist oder nicht.

    Wahlberechtigung bei Deutschen die im Ausland leben
    Wahlberechtigte Deutsche, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, werden unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen und können somit an der Bundestagswahl teilnehmen und ihr Stimmrecht ausüben. Ein entsprechender Antrag ist bis spätestens zum 1. September 2017 bei der zuständigen Gemeindebehörde zu stellen. Umfassende Informationen hierzu finden Sie unter www.bundeswahlleiter.de. Dort können Sie auch das erforderliche Formular heruntergeladen.

    Wahlberechtigung bei Wohnungslosen
    Wahlberechtigte, die sich im Wahlgebiet gewöhnlich aufhalten ohne eine Wohnung innezuhaben (Wohnungslose), müssen ebenfalls die Eintragung ins Wählerverzeichnis beantragen, wenn sie an der Bundestagswahl teilnehmen wollen. Der Antrag muss ebenfalls bis spätestens zum 03. September 2017 gestellt sein.

    Umzüge oder Zuzüge
    Wahlberechtigte, die im Zeitraum vom 14. August 2017 bis 03. September 2017 nach Wustermark ziehen, werden nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis der Gemeinde Wustermark eingetragen. Ebenso Wahlberechtigte, die in diesem Zeitraum nach Wustermark ihre Hauptwohnung verlegen oder in Wustermark eine weitere Wohnung beziehen, die ihre Hauptwohnung wird.

    Umzüge innerhalb der Gemeinde Wustermark haben keinen Einfluss auf Ihre Wahlberechtigung. Auch eine Änderung der Wählerverzeichnisse erfolgt hierbei nicht. Sie sind somit in dem Wahlbezirk wahlberechtigt in dem Sie am 13. August 2017 gemeldet waren.

    Schlusstag für Veränderungen am Wählerverzeichnis
    Nach dem 03. September 2017 ist eine Eintragung in das Wählerverzeichnis der Gemeinde Wustermark auf Antrag nicht mehr möglich.

    Wahlscheine und Briefwahlunterlagen
    Wahlberechtigte, die am Wahltag verhindert sind, den Wahlraum aufzusuchen, können einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragen. Der Wahlscheinantrag kann bis zum 22. September 2017 bis 18.00 Uhr mündlich (nicht jedoch telefonisch), schriftlich oder elektronisch beantragt werden.

    Dabei sind folgende Angaben zu machen:

    1. Name
    2. Vornamen
    3. Geburtsdatum
    4. Anschrift

    Auch die Zusendung der Wahlunterlagen an eine, von Ihrer Wohn-/ Meldeanschrift abweichende Anschrift ist möglich.

    In speziellen Ausnahmefällen ist die Erteilung eines Wahlscheines auch bis zum Wahltag 15:00 Uhr möglich.

    Links:

    Bekanntmachung zur Bundestagswahl am 24.09.2017

    Bekanntmachung der Gemeindebehörde über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

    Unter diesem Link finden Sie ein Muster, des Stimmzettels für die kommende Bundestagswahl.

    Internetangebot des Bundeswahlleiters

    Internetangebot des Landeswahlleiters

    Internetangebot des Landkreis Oberhavel

    Internetangebot des Amt für Statistik Berlin-Brandenburg 

  • Volksbegehren „Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen“

    Volksbegehren „Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen“

    In der Zeit vom 29.08.2017 bis zum 28.02.2018 findet das Volksbegehren "Bürgernähe erhalten - Kreisreform stoppen" satt.

    Jeder Wahlberechtigte kann das Volksbegehren durch handschriftliche oder briefliche Eintragung zu unterstützen. Die Unterstützungsunterschriftenliste liegt im Bürgeramt zu den allgemeinen Öffnungszeiten aus. Aber auch außerhalb der Öffnungszeiten des Bürgeramtes ist die Unterzeichnung möglich. Die briefliche Eintragung kann unter Angabe von Name, Vorname, Adresse und Geburtstag elektronisch, also per Email, oder Fax beantragt werden. Die elektronische Beantragung kann über die Email-Adresse Buergeramt(at)wustermark.de oder wahlen(at)wustermark.de erfolgen.

    Ein Formular finden sie hier. 

    Die briefliche Eintragung kann nur bis zum zweiten Tag vor der Beendigung des Volksbegehrens (26.02.2018) abgefordert werden. Für Fragen steht ihnen Das Bürgeramt gern zur Verfügung.

  • Vergangene Wahlergebnisse

Kontakt / Anfahrt

Gemeinde Wustermark
Hoppenrader Allee 1
14641 Wustermark
Telefonzentrale:     (033234) 73-0
Telefax:     (033234) 73-250
Mail: info(at)wustermark.de
Anfahrt

Öffnungszeiten Bürgeramt

Montag 08:00 - 12:00
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag 08:00 - 12:00

Öffnungszeiten Rathaus

Montag geschlossen
Dienstag 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:00 - 12:00 13:00 - 16:00
Freitag geschlossen